Kieler Woche- erster Teil

10. September 2020
Kategorie: 
Jugend

Die (Segel)Welt schaut auf Kiel, wenn man den Worten des früheren World Sailing Präsidenten Paul Henderson folgt. „Do it like in Kiel“ ist Aufforderung und Hoffnung zugleich, dass diese traditionsreiche Veranstaltung unter strengen Hygieneauflagen stattfindet und so zu einer Art Musterveranstaltung für weitere sportliche Großveranstaltung incl. Olympia 2021 werden kann.

Unter diesen Umständen war eine Reihe von Seglerinnen und Segler des PYC in Kiel in der ersten Hälfte der Kieler Woche am Start. Während die zweite Wochenhälfte von den olympischen Bootsklassen geprägt ist, so sind es in den ersten Tagen i.W. die Jugendboots- und Dickschiffklassen, die die Regattabahnen bevölkern. Der PYC war in den ORC Klassen mit Jürgen Waldheim und Thomas Jaenicke- Klingenberg und ihren Teams vertreten. Altmeister Wolfgang Hunger fuhr den Sieg in der 505 Klasse mit Vorschoter Holger Jess ein. Herzlichen Glückwunsch aus Berlin! In den Jugendbootsklassen war unsere starke 420er Truppe am Start. Am Ende erzielten Niklas und Merlin (42.) sowie Lars (19.) und Cosima (18.) sehr gute Platzierungen im Goldfleet. Bei teilweise sehr herausfordernden Bedingungen kämpften die anderen Teams im Silberfleet um die Plätze bei insgesamt 83 Booten am Start (Clara 2.; Louisa/ Line 8.; Anne/ Leonie 13.; Jasper/ David 15.; Romeo/ Moritz 17.). Frisch in den 29er umgestiegen belegte Philipp Hunger mit seinem Steuermann vom SVPA den 34. Platz bei 91 Booten. Die Regatta war für die 29er gleichzeitig ein Europacup mit großer internationaler Beteiligung. Last but not least die Laser. Gesa war im Radial (open- d.h. das Nachwuchsfeld) am Start. In das Feld mischten sich zur Vorbereitung auf die in der zweiten Hälfte der Kiewo stattfindenden Damenkonkurrenz neben der Weltmeisterin von 2018 auch viele andere internationale Topseglerinnen. Nach der Qualifikationsserie landete Gesa in der Goldfleet und am Ende auf einem 27. Platz (2. deutsches Mädchen U19). Im 4.7. ersegelte sich Sammy neben einem Tagessieg bei den insgesamt 11 Wettfahrten einer sehr guten 13. Platz (49 Teilnehmer) und wurde gleichzeitig bester Junge U16. Herzlichen Glückwunsch! Jetzt heißt es noch Daumen drücken für Svenja, für die die Laser Radial Regatta im Rahmen der Kieler Woche ein weiteres Qualifikationskriterium für Olympia 2021 in Tokio ist. Alle Details auf der Seite der Kieler Woche und die Ergebnisse zum Nachlesen auf Manage2 Sail. Fotos: Sascha Klahn.